Pflanztipps für Zwiebelblumen

645747_web_R_K_by_Sabine Geißler_pixelio.deMit den allseits beliebten Zwiebelblumen ist es ein Leichtes, den Garten im Frühjahr für wenig Geld in ein fantastisches blühendes Paradies zu verwandeln. Fast die ganze Farbpalette steht zur Auswahl, der Phantasie werden somit kaum Grenzen gesetzt. Aber Vorsicht: kaufen Sie nur einwandfreie, d.h. nicht zu weiche Zwiebeln. Wenn Sie die Blumenzwiebeln nicht gleich nach dem Kauf einpflanzen können, lagern Sie diese am besten an einem trockenen, kühlen, dunklen Platz und keinesfalls in einer Plastiktüte. Essentiell für die frisch gesetzten Blumenzwiebeln ist ein einwandfreier Wasserabzug. Bei Nässestau beginnen die Knollen zu faulen und sterben ab. Eine Dränageschicht aus Kies oder Sand in der Pflanzgrube sorgt hierbei für den notwendigen Wasserablauf.

Standort
Blumenzwiebeln gedeihen in der Regel in jedem Boden.

Pflanzgerät
Große Zwiebeln setzt man mit einem Blumenzwiebelpflanzer, mit dem Sie passgenaue Pflanzlöcher ausheben können. Als allgemeine Faustregel gilt: gepflanzt wird etwa zwei- bis dreimal so tief, wie die Zwiebel hoch ist.

Dränage
Mit einer Lage Sand oder Kies wird für einen guten Wasserabzug gesorgt, dazu geben Sie etwas organischen Dünger mit ins Pflanzloch.

Zwiebeln pflanzen
Die Spitze der Zwiebel ist immer nach oben gerichtet. Tulpen und Narzissen können gruppenweise eingepflanzt werden.

Erde andrücken
Die Erde nach dem Einsetzen mit den Händen leicht andrücken. Für einen guten Bodenschluss zwischen der Knolle und der Erde sorgt ein kurzes, aber gründliches Anwässern. Eine leichte Laubschicht darüber schützt vor strengem Frost.

Foto: Sabine Geißler / pixelio.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*