Welche Herbstblumen gibt es für den Garten?

aster-tongolensis-57764_640Gerade der Herbst setzt uns mit seinem prächtigen Farbenspiel in Erstaunen. So verfärben sich die Blätter an den Bäumen und Sträuchern, bevor sie als Laub zu Boden fallen und beispielsweise dem Igel und anderen Tieren als Platz zum Überwintern dienen können. Für weitere Farbtupfer können Herbstblumen und Pflanzen, die das ganze Jahr über blühen, sorgen? Aber was für Herbstblumen gibt es überhaupt für den Garten?

Blütenpracht im Herbst

Es gibt viele Blumen, die den herbstlichen Garten besonders schmücken. Längst nicht alle können in diesem Beitrag Erwähnung finden. Deshalb möchten wir uns auf einige bekannte, aber auch so manch unbekannte Pflanze konzentrieren. Zudem gibt es auch einige Pflanzen, die vom Frühjahr bis in den Herbst hinein blühen, allen voran die Rose in ihren zahlreichen Varianten. Es gibt aber noch zahlreiche weitere Gartensträucher, die im Herbst blühen.

Bekannte Herbstblumen für den Garten

Zu den bekanntesten und imposantesten Herbstblumen gehört sicher die Sonnenblume. Diese wächst zwar bereits ab Mai im Garten zu ihrer imposanten Größe von bis zu 2 Metern heran, erblüht aber vielfach erst im August oder September. Ebenfalls sehr groß können Dahlien werden, die ebenfalls im Spätsommer und Herbst aufblühen.

Für weitere interessante Farbtupfer sorgen unter anderem

  • Chrysanthemen,
  • Astern,
  • Fette Henne (Fetthenne),
  • Herbst-Alpenveilchen,
  • Herbst-Anemonen,
  • Eisenhut,
  • Gladiolen,
  • Lampionblumen,
  • Stockrosen,
  • Tagetes,
  • Herbstzeitlose und
  • Herbstgoldbecher (weitere Bezeichnungen: Gewitterblume, Sternbergien).

Zum Bepflanzen von großflächigeren Beeten werden auch verschiedene Heidepflanzen (Erika) genutzt, die im Herbst blühen und zudem frosthart sind.

Die hier aufgeführten Pflanzen lassen sich selbstverständlich nicht nur im Garten, sondern auch in Blumenkästen oder Pflanzkübeln eingraben und sorgen somit auch auf Balkon und Terrasse für Abwechslung.

Mit Stauden und Sträuchern den herbstlichen Garten verschönern

Nicht nur mit Blumen, sondern auch mit imposanten Stauden und Sträuchern können Sie den Garten verschönern. Auch hier gibt es eine Vielzahl an Gewächsen, die im Herbst für ein abwechslungsreiches Farbenspiel sorgen. Zu diesen Stauden respektive Sträuchern gehören unter anderem die/der

  • Abelie,
  • Garteneibisch bzw. Straucheibisch (Hibiskus),
  • Färberginster,
  • Garten-Hortensie bzw. Rispen-Hortensie,
  • Sommerflieder und
  • Weigelie,

um nur ein paar Beispiele zu benennen. Der Garten- bzw. Straucheibisch kann beispielsweise bis zu mehrere Meter hoch wachsen und besticht durch seine große Blütenanzahl, die über mehrere Wochen hinweg zu bestaunen sind.

Tipps und Ratschläge

Um die Strauchrosen zum mehrmaligem Blühen anzuregen, ist es sinnvoll, Verwelktes regelmäßig abzuschneiden.

Sind die Hortensien verwelkt, sollten die Blütenköpfe abgeschnitten werden. Das trägt dazu bei, dass die Pflanze auch im nächsten Jahr wieder kräftig wachsen und blühen kann. Auch den Garten- oder Straucheibisch können Sie nach der Blüte, aber auch noch im Frühjahr, zurückschneiden. So sorgen Sie für einen schöneren Austrieb und ein besseres Wachstum im kommenden Jahr. Die verblühten Pflanzenreste stellen einen idealen Dünger dar und sollten deshalb auf den Kompost gegeben werden.

Das der Herbst mit den meisten Gartenarbeiten verbunden ist, werden Sie schnell feststellen. Wie schön, wenn man sich dabei und auch danach an einer imposanten Blütenpracht und einem wunderschönen herbstlichen Farbenmeer erfreuen kann. An warmen Herbsttagen können Sie auch einige Zeit auf der Terrasse oder dem Balkon verbringen, und hier Ihre Herbstblumen bestaunen.

Haben Sie sich zumindest teilweise für winterharte oder mehrjährige Pflanzen entschieden, kommen Sie jedes Jahr aufs Neue in den Genuss der imposanten Blütenpracht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*