Insektenfreundliche Gartengestaltung

Eine insektenfreundliche Gartengestaltung unterstützt das gesamte Ökosystem und hat insbesondere durch den Rückgang von zahlreichen Insektenarten in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Da Insekten in einem intakten Ökosystem unverzichtbar sind, sollten Gartenbesitzer eine insekten- und bienenfreundliche Gartengestaltung unterstützen.

Warum sind Insekten wichtig im Garten?

Durch die Bestäubung von Blüten tragen sie zur Vermehrung der Pflanzen bei. Auch die Fruchtbarkeit des Bodens fördern sie. Ihre Bestäuber leisten einen Beitrag zu unseren Nahrungsmitteln. Ihre Lage ist allerdings nicht gut, der Bestand ist rückläufig.

Das Bundesamt für Naturschutz stellte im Jahr 2019 bei 45 % aller 3.086 untersuchten Arten und Unterarten einen langfristig rückläufigen Bestand fest. Einige Arten sind vom Rückgang besonders stark betroffen:

  • Köcherfliegen: Rückgang um 96 %
  • Tagfalter: Rückgang um 64 %
  • Ameisen: Rückgang um 60 %
  • Zikaden: Rückgang um 52 %
  • Wildbienen und Laufkäufer: Rückgang um je 45 %

Gemeint ist jeweils der Rückgang der Zahl der Arten, nicht der Populationen. Hierzu liegen keine Zahlen vor, sie dürften aber bei gleichbleibender Größe der einzelnen Völker in etwa mit der Zahl der Arten korrelieren. Angesichts dieser Zahlen ist es logisch, dass wir den Insekten ihre Lebensräume lassen müssen. Der Garten mit seiner Pflanzenvielfalt ist ein perfekter Ort dafür. Er profitiert von den Insekten: Sie bestäuben die Blüten und lockern den Boden. Ein Garten ohne Insekten ist nur halb so schön.

Was ist ein insektenfreundlicher Garten?

Der wichtigste Punkt in einem insektenfreundlichen Garten wird von Experten als der Verzicht auf jeden chemischen Pflanzenschutz beschrieben. Diesen vertragen die Insekten gar nicht (auch keine chemische Düngung). Erst recht sind Insektenschutzmittel absolut verpönt. Im Garten müssen alle Insekten überleben können – auch diejenigen, die wir nicht so sehr lieben wie die Bienen, also Fliegen, Käfer, Motten und Wespen. Diese bestäuben übrigens auch die Pflanzen. Chemische Spritzmittel sind im Garten absolut tabu, wertvoll sind hingegen organische Düngemittel wie Pflanzenjauchen, Kompost und Gründüngung. Außerdem ist für jeden Garten eine große Pflanzenvielfalt wertvoll. Sie lockt verschiedene Insekten an.

Welche Pflanzen sind besonders insektenfreundlich?

Winter- und Frühblüher erleichtern allen Insekten und weiteren Tieren den Übergang in ein neues Jahr. Es gibt viele Pflanzen mit eher unscheinbaren Blüten, die für Insekten wertvoll sind – darunter Efeu und Brennnesseln. Bienen und Falter haben eine Vorliebe für folgende Pflanzen:

  • Lavendel
  • Oregano
  • Salbei
  • Thymian
  • Borretsch

Für fast alle Insektenarten sind die heimischen Wildsträucherhecken besonders wertvoll. Sie sind eine gute Gartenbegrenzung. Insekten, Vögel und auch kleine Säugetiere finden hier Unterschlupf und Nahrung.

Insektenschutz – giftfreie Lösungen für das Gartenhaus

Insekten sind für unsere Natur und damit auch für einen Garten sehr wichtig. Natürlich möchten wir sie dennoch nicht überall haben. Wir müssen sie deshalb aber noch längst nicht umbringen: Ein einfaches Insektengitter für das Gartenhaus genügt schon, damit Menschen und Insekten gut miteinander auskommen.

Wie schon eingangs erwähnt möchten wir die Insekten bei allem Enthusiasmus nicht unbedingt im Gartenhaus haben. Daher bedarf es hier eines Insektenschutzes, den Lüftungsgitter mit Insektenschutz und Fliegengitter für das Gartenhaus bieten. Diese Lösungen halten die Insekten zuverlässig fern, sind aber vollkommen ungiftig.

Die Lüftungsgitter mit einem integrierten Insektenschutz gibt es in verschiedenen Farben. Sie dienen der Be- und Entlüftung eines Gartenhauses, auch für Wohn- und Geschäftsräume, Küchen, Bäder, Garagen und Abstellräume können sie eingesetzt werden. Oft sind sie mit festen waagerechten Lamellen ausgestattet, die sich durch die einfache Konstruktion leicht reinigen lassen. Die Lamellen können sich auch nach unten neigen. Das verhindert den Durchblick von außen. Sie sind hochwertig verarbeitet und witterungsbeständig, der Insektenschutz ist integriert.

Fliegengitter halten alle Arten von Insekten zuverlässig fern, lassen aber die Luft ins Gartenhaus. Sie bestehen aus sehr feinmaschigen Gitternetzgeweben und werden an Fenstern und Türen angebracht. Es lassen sich auch Kellerschächte damit schützen. Eine Übersicht der verschiedenen Gewebearten, die als Insektenschutz eingesetzt werden können, finden Sie unter https://schulzdobrick.de/produkte/fliegengitter/gewebearten/.

Die Konstruktionen sind unterschiedlich: Es gibt Fliegengitter für das Gartenhaus zum Kleben, Schieben und mit Drehrahmen. Dabei stehen selbstverständlich die unterschiedlichsten Maße und wiederum verschiedene Farbgebungen zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*